Portrait in der Bühnentechnischen Rundschau

In der Ausgabe 5/2020 der „Bühnentechnischen Rundschau“, Fachzeitschrift für Theaterbau, -technik sowie Szenografie, ist ein Porträt über uns und unsere Arbeit erschienen. Unter dem Titel „Sensoren Schnittstellen und Sonnenaufgänge“ beschreibt die Autorin Antje Grajetzky einige unserer künstlerischen Arbeiten aus den letzten Jahren und hat uns zu unseren Ansätzen, den Fragen, die uns umtreiben, und unserer Herangehensweise interviewt.

Die Erklärung des Vorgangs für die Besucher ist für Hildebrandt die Grundlage, die es ermöglicht, neue Wahrnehmungsmöglichkeiten von Licht anzubieten, heißt es im Beitrag. So verstehen die scheinzeitmenschen den Begriff der Wahrnehmbarkeit von Licht im Gegensatz zur Wahrnehmung. Klug erläutert das weiter: „Im Prinzip geht es darum, unterschiedliche Wahrnehmungen zu eröffnen, indem wir quasi die Wahrnehmbarkeit von Licht in künstlerisch-technischen Anordnungen verändern. Man kann Licht hören, man kann Licht fühlen, aber das sind Arten, die wir im Alltag nicht unbedingt mit der Wahrnehmung von Licht verbinden.“

Wir freuen uns über das Interesse der BTR an unserer Arbeit! Mehr Infos zur aktuellen Ausgabe und dem Beitrag über uns gibt es hier.